Neues zur Genetik der Hüftgelenksdysplasie (HD)

Heute kam das neue Infoheft der Gesellschaft zur Förderung kynologischer Forschung e.V. gkf mit aufregenden Neuigkeiten! Und zwar in einem Beitrag “Molekulargenetische Aufklärung der Hüftgelenksdysplasie beim Deutschen Schäferhund” von O. Distl und Yvonne Marschall, Hannover. Es ging hier um die Erforschung eines HD-Gens. Bisher stritten sich die Geister, wie hoch der Anteil Aufzucht und Umwelt und wie hoch der Anteil der Vererbung bei der HD sind. Nun wissen wir es: Es konnte ein dominantes Hauptgen neben einer weiteren polygenen Komponente für HD nachgewiesen werden. Weiterhin heißt es in dem Bericht: Diese Erkenntnisse beim Deutschen Schäferhund können auf ihre Übertragbarkeit und Gültigkeit für andere Rassen mit nicht allzu großem Aufwand überprüft werden, wenn das erforderliche Datenmaterial und Blutproben oder DNA zur Verfügung gestellt werden. – Ausführlicher berichten wir darüber in der Märzausgabe der Collie-und Beardie Revue

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen