Nikki aktuell

Es ist viel passiert in letzter Zeit. Es gab einige Momente, in denen ich glaubte, wir müssten den letzten Weg gehen. Nikki litt unter Atemnot, hechelte, fühlte sich sichtlich unwohl. Da ich ja um die Situation des Tumors in der Lunge wusste, rechnete ich mit einer Verschlechterung. Wir traten eine möglicherweise letzte Reise nach Longuich an. Doch es kommt immer anders… die Röntgenaufnahme zeigte eine deutlich verbesserte Situation. d.h. die Maßnahmen, die wir 14 Tage früher eingeleitet hatten, um den Tumor einzudämmen, haben offenbar gewirkt. Was ich nicht bedacht hatte, dass der Körper angestrengt arbeitet und Nik nun doch auf seinen 12. Geburtstag losschreitet und die Wetterlage sehr vielen Menschen Kreislaufprobleme beschert. Positiv war auch zu sehen, dass die Beule nach der letzten Punktion nicht mehr nachgelaufen ist. Es ist jetzt nur noch lose Haut übrig und Restbestandteile an Gewebe – was immer es auch sein mag – und ich habe das Gefühl, auch diese werden weniger.

Er hatte in der vorigen Woche einen Kreislaufkollaps und konnte sich nicht auf den Beinen halten. Mit eingeflößtem Honigwasser und einer halben Wassertablette war auch dies rasch vorüber. Er fordert nach wie vor seine Spaziergänge ein, möchte auch seinem Kong nachlaufen, aber ihm geht sehr schnell die Puste aus. Nun ist das Wetter sowieso nichts für ihn.

Wir gehen nur noch kurze Strecken, wenn es kühl ist. Er sieht allerdings nicht ein, dass wir ausgesprochen kühl wohnen und es überall sonst brüllheiß ist. Wir werden sehen, wie es weiter geht, es wäre mir lieber, der Winter stünde vor der Tür. Alle Pläne sind nun auf Eis gelegt, da ich sehr gut überlegen muss, was er relativ stressfrei mitmachen kann. Lasse ich ihn zu Hause, regt er sich auch auf und vor allem möchte ich mich nicht weit entfernen, damit ich rasch da bin, sollte etwas sein. 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen