Killer Dog

Leider werde ich Sidi zurückgeben müssen – ich hatte einen netten lieben Hund bestellt und keinen Killer! Gestern hat er gleich zwei Mäuse hintereinander verspeist. Die erste erschien mir auf die Entfernung recht leblos, dachte schon, er hat sie gefunden. Die zweite hupste direkt vor unserer Nase aus dem Loch. Das wars dann… er rannte zu jedem einzelnen Whip mit der zappelnden Maus im Fang und drehte dann ein paar riesige Runden, die Meute hinterher… dabei sah man schön, wie die schwarze Klappe auf und zu ging und als die Maus verdrückt war, stoppte er das Rennen. Jetzt war ja nichts mehr zu klauen… Leider fehlte wie so oft der Fotoapparat…

Jetzt muss ich mir natürlich sehr gut überlegen: A) will ich sowas im Bett? und B) welche schrecklichen Parasiten hat er sich mit den Mäusen einverleibt???  C) wie kann man sowas unterbinden oder D) sollte man dem Kleinen das Glück einfach nur gönnen?

Meinem lieben Nik wäre sowas nie eingefallen, seine erste und letzte Maus ließ er erschrocken los, sie lebte ja noch!

3 Kommentare

  1. Inzwischen hat er in Abwesenheit anderer Hunde Mäuse gefangen aber nicht gefressen. Heute hat er sie wie eine Katze zu Tode gespielt und war ganz enttäuscht über den langweiligen Spielgefährten. Er hat ihn dann angemessen bestattet.

  2. Hihi, das ist Barfen in “freier Natur”. Sidi fand es bestimmt
    lecker :-)) Diesen Erfolg hatten meine Kurzhaarcollies leider auch schon. Unsere Zindy hatte das früher gut drauf. Nur wenn wir sie nach einem Mäuselsprung anschauten, hielt sie das Maul zu, als wollte sie uns mitteilen, “ich habe doch gar nichts”. Doch der Schwanz der Maus, welcher aus ihrem Maul hing, verriet sie.
    lg Sabine

Kommentar hinterlassen