Epilepsieforschung schreitet voran

An der  Universität Helsinki wurde ein Gen für echte Epilepsie beim Belgischen Schäferhund gefunden. An anderen Rassen wird geforscht. Epilepsie ist leider bei Mensch und Hund keine ungewöhnliche Erkrankung. Sollte man eines Tages tatsächlich über einen Gentest eine echte Epilepsie von einer erworbenen oder nur ähnlichen Krampfanfällen ganz anderer Ursache unterscheiden können, ist das für Züchter eine unglaubliche Erleichterung. Wenn auch ein Gentest mehr, aber daran wird man sich gewöhnen müssen… Hier der komplette Bericht in englischer Sprache.

Hinweis: Das Foto stammt aus meinem Archiv und steht in keinem Zusammenhang mit dem Artikel oder der Erkrankung, sondern zeigt lediglich die Rasse.

 

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen