Coursing Aywaille 26.3.2017

Unser erstes Coursing, wieder einmal in Belgien, das wir so sehr mögen. Allerdings stand der Sonntag unter keinem guten Stern. Angefangen hat es mit der Zeitumstellung, sprich eine Stunde früher raus. 8 Uhr Tierarztkontrolle, ohne Verkehr 1 1/2 Stunden Fahrt, man rechnet noch eine halbe Stunde drauf – und dann der Schock: Vollsperrung der A4 mit Umleitung. Also vorsichtshalber noch früher losfahren… Wir waren halb 8 da und es blieb noch genug Zeit bis zur Tierarztkontrolle. Der Kurs war mitten in Aywaille neben einem Campingplatz wunderschön an einem Fluß gelegen, dessen steile Klippen auf uns herabblickten und die Ziegen in der Steilwand für Aufregung sorgten. Schon bei den Afghanen wunderte ich mich, dass einige planlos in der Gegend herumliefen. Als Kedira lief merkte ich es: Die Startgerade endete in einem für meine Begriffe spitzen Winkel und forderte den Hunden alles ab, wenn sie mit Full Speed angedonnert kamen. Kedira “verlief” sich denn auch, holte zwar schnell wieder auf, aber es reichte gerade noch für Platz 5 punktgleich mit Platz 4. Nun hoffte ich natürlich auf den zweiten Lauf, vielleicht ließen sich ein paar Pünktchen aufholen, aber leider wollte die Hasenzugmaschine nicht und es gab keinen 2. Lauf. Gegen 17 Uhr wartete die Siegerehrung dennoch mit einer Überraschung mit Platz 4 und res. CACIL nebst Rosette und Futtertüte auf!. Wenn ich alles richtig verstanden habe, erfüllt Kedira damit die Anforderungen für den Internationalen Coursing Champion! Alles in allem ein wunderschöner Frühlingstag mit netten Leuten und vielen Dank den Gastgebern mit ihren fleißigen Helfern, deren Enthusiasmus ich immer wieder bewundere! Unerwarteterweise kamen wir reibungslos nach Hause und meine Aufregung war wie so oft mal wieder vollkommen umsonst… Wir freuen uns schon auf den nächsten Event in den schönen Ardennen. Vielen Dank Hildegard Beilfuss für die gelungenen Fotos.