Der Beginn…

…einer großen Liebe… 

wo? In der Toskana, natürlich, nahe Pisa. Ich besuchte eine befreundete Colliezüchterin und wohnte bei Lyuba Musso auf deren Pferdehof. Ein wunderbares Domizil mit viel Natur und einem großen Pool. Lyuba kochte abends selbst – ein italienischer Traum! Lyuba hatte neben den Pferden auch Hunde, mehrere Hunde… u.a. Border Collies, für die sie später berühmt werden sollte, und zwei Whippethündinnen. Anders als die anderen Hunde liefen sie stets frei. Das Grundstück war nicht eingezäunt. Aber sie ließen ihr Frauchen nicht aus den Augen, auch ohne ihr ständig am Rockzipfel zu hängen. Kontakt mit uns Fremden war nicht ihre Priorität, aber sie begleiteten uns bei unseren Spaziergängen bis an die für uns unersichtliche Grenze und kehrten dann um. Lyuba hatte einen eigenen Agility Parcours und eine Hasenzugmaschine, so dass ich die Hunde in allen Facetten erleben durften. Beim Abendesssen standen sie in der Tür, und ein Augenwink von Lyuba ließ sie von der Schwelle zurücktreten. Ich war tief beeindruckt. So hatte ich mir Windhunde nicht vorgestellt, war ich doch von meinen wohlerzogenen Collies sehr verwöhnt. Schließlich fragte ich Lyuba, ob ich sie einmal anfassen dürfte. Ich war derart fasziniert von dem seidig-samtigen Fell, der Wärme und der Körpernähe und mir war klar, wenn ich wieder einen Hund haben würde, dann nur einen Whippet. Für sowas Feines könnte ich sicher auch meinen Mann erwärmen… Bei einem zweiten Besuch hatte Lyuba Welpen – ich erinnere mich an mehrere blau-weiße wunderschöne Welpen und sie wollte mir einen mitgeben. Doch die Zeit war noch nicht reif. Lyuba berichtete, dass ihre Hunde Champions seien und sie bis nach Frankreich zum Decken führe, sie die Zucht also offenbar ernsthaft betrieb. Ich hatte keine Ahnung, ob ihre Hunde schön waren oder nicht und die Namen sagten mir gar nichts. Ich konnte ein paar  Fotos machen, und erst kürzlich gelang es mir herauszufinden, wer die eine Hündin war.  Übrigens – als Amina Welpen hatte, fing sie einen Frischling und brachte ihn lebend zurück. Lyuba zog ihn mit der Flasche auf!

Es war eine wunderschöne Zeit. Ein paar Jahre später war es dann so weit, dass ich mich nach einem Whippet umsehen konnte und nun sind das auch schon wieder 20 Jahre her… 

Die Hündin war Amina dei Fieschi https://whippet.breedarchive.com/animal/view/amina-dei-fieschi-7b095043-b1ba-4e1b-94ef-6e7e01eefd51

This was the first Whippet I had contacts with. Visiting a collie breeder friend near Pisa I stayed at a guest house at a horse ranch where there were dogs, amongst others two whippets. These dogs were amazing, they never left the grounds which was not fenced, they were extremely obedient and ignored strangers like me. Finally I asked if I may touch them and this was a great feeling… soft like silk and velvet, warm to the touch – and I knew if I would ever have a dog again it would be a whippet. Lyuba told me about pedigrees and show wins but I was not familiar with the breed. Only a short while ago I found her in the Whippet.breedarchive. Very fond memories…