15_09_21_Eva-028So lange ich denken kann beherrschen Hunde mein Leben. Meine ersten Schritte führten mich, noch eh ich richtig sprechen konnte, zu jedem Hund. Niemals hat mir ein Hund diese plumpen Annäherungsversuche übel genommen. „Mein“ erster Hund war ein schwarzer Deutscher Schäferhund namens Sultan, der eine Etage unter uns wohnte. Ungern, aber meinen und des Hundes Augen zuliebe durfte ich ihn, um den sich niemand kümmerte, spazieren führen. Damals verstand ich den Zorn der uns begegnenden Hundebesitzer nicht, war Sultan, wenn er neben mir saß, mit seinen Ohrenspitzen doch fast so groß wie ich…. Natürlich war er ein Raufer, und ich hatte immer den nächsten Laternenpfahl im Auge, um den ich die Leine wickeln konnte. Aber schaffte ich das nicht, so hüpfte er theatralisch wütend auf der Stelle auf und ab – niemals bestand für mich die Gefahr, weggezerrt zu werden. Eine Welt brach in mir zusammen, als die Leute wegzogen und Sultan mitnahmen.

Als wir eine Wohnung mit Garten bezogen, bekam ich 1961 endlich meinen ersten eigenen Hund – einen Collie. Ich trainierte meine Hunde auf Schutzhund, züchtete in kleinem Rahmen, besuchte Ausstellungen, war im Vereinsleben aktiv, bis nach dem Tod meiner letzten Hündin berufsbedingt eine hundelose Zeit eintrat. In diesen Jahren galt meine gesamte Freizeit der Kynologie. Seit 1999 begleiten mich Whippets.

In all den Jahren konnte ich sehr viel über Hunde lernen, ich besuchte sie weltweit bei ihren ursprünglichen Aufgaben und lernte ihr Verhalten und ihre Eigenarten verstehen.

1976 trat der KOSMOS Verlag an mich heran, um in der neuen Serie Kosmos Hundebibliothek ein Buch über Britische Hütehunde zu schreiben. Ich nahm das Angebot unter der Bedingung an, dass ich die Fotos selbst machte, denn damals gab es fast ausschließlich Studioaufnahmen vor rosa oder himmelblauem Hintergrund von Hunden, die in nicht dem Rassestandard entsprachen. So begann ich mit der Hundefotografie.

Der KOSMOS Verlag bediente sich gerne meines Fotoarchivs, so dass fast die gesamte KOSMOS Hundebibliothek sowie das Standardwerk Dr. Räbers „Enzyklopädie der Hunderassen“ zu einem großen Teil mit meinen Fotos ausgestattet wurde.
Meine Fotos wurden weltweit veröffentlicht, kaum ein Hundethema in Deutschland in der Presse, im Fernsehen, auf Kalendern, Postkarten ohne meine Fotos.Viele Jahre habe ich die Rassekunde in den Zeitschriften Hundewelt, Hunde Revue und zuletzt das Deutsche Hundemagazin maßgeblich über Rassehunde berichtet.

Meine Jahrzehnte praktischer Erfahrung mit Hunden, die Nachforschungen bei deren ursprünglichen Aufgaben, führten zu mehreren Büchern. Absoluter Bestseller ist der KOSMOS Hundeführer, der nun in der 6. völlig überarbeiteten Auflage erscheint. Praktisch die Zusammenfassung meiner „Hundejahre“ konnte ich in dem Buch „Faszination Rassehund“ festhalten.

Meine Rasse war von Kind an der Collie. Seit 1977 gebe ich die Zeitschrift Collie Revue heraus. Heute begleiten mich zwei Whippets und eröffnen mir wieder neue Welten.

As long as I can remember dogs dominated my life. My first steps – before I could speak my first words – drew me to any dog coming up. I never met an unfriendly dog! „My“ first love was a black German Shepherd „Sultan“ which lived a flat below ours. Not being able to resist my and his eyes his owners and my parents allowed me to walk him. I never understood the rage of dog owners coming along… Sultan when sitting nearly with the tip of his ears came up to my ears. Of course he was a fighter and I always kept the nearest fence in view where to tie him up when other dogs approached. If I had no chance to do so, he used to bounce like a ball on one spot barking furiously, but he never pulled me off my feet. My world collapsed when his owners moved and took him with them. When we moved into a flat with our own garden finally I was allowed to have my first own dog – a Collie. I trained my dogs for Schutzhund, bred a few litters, visited dog shows and worked for the breed club. After the death of my last bitch a time without dogs followed due to a full time office job. In those years all my free time went into studying cynology. Since 1999 my companions have been Whippets.

In all those years I was able to learn a lot about dogs, I travelled all over the world in search of understanding their special appearance and behaviour.

1976 the famous German publisher KOSMOS approached me to write a book on British Sheepdogs (including the Collie). I accepted under the condition to supply my own photos since then there were mostly studio shots of untypical specimen available. So I started my dog photography career.

KOSMOS were pleased with my work and used many photos to illustrate their new series of dog breed books as well as the standard work of Dr. Räber’s Enzyklopädie der Hunderassen. My photos were published all over the world and hardly any German magazine, calender, postcards, book etc. without my photos.

In 1977 I started publishing my own magazine Collie Revue.

1 Kommentar

  1. Liebe Frau Krämer, Sie haben in diesem Sommer bei der Hundeausstellung in Dornagen unseren Irish Terrier Faro fotographiert. Die Bilder sind ausgesprochen schön geworden! Danke dafür! Nun zu meiner Bitte : können wir die Bilder auch auf irgendeine Weise ohne Ihren urheberrechtlichen Namenseindruck bekommen? Nur zu unserem Privatgebrauch. Wir möchten die Fotos vergrößern .
    Wir freuen uns über Ihre gerne kurze Antwort! Mit besten Grüßen Dr. Nicolas Kutzscher

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*