Letzter Lizenzlauf erfolgreich absolviert…

Am 28.4. in Hünstetten schaffte Singha seine Lizenz-Gruppenläufe mit Bravour. Leider keine aktuellen Fotos vorhanden…

Zuchtzulassung...

Am 19.4.2019 bestand Singha in Köln die Zuchtzulassung mit 50,5 cm Schulterhöhe und problemloser Rennmessung -51 cm. 

Singha gewinnt mit Vorzüglich 1 die Zwischenklasse unter der Richterin Roel van Veen-Keur – Papa Kedira gewinnt die Gebrauchshundeklasse und wird als Gebrauchshunde BOB noch Best Working Dog in Show!

 

Singha im Alter von 14 Monaten aufgenommen von Nele Ellerich

Singhas Ausstellungsdebut

Am 14.7. hatte Singha auf der Verbandssiegerschau sein Ausstellungsdebut mit einem 1. Platz in der Jüngstenklasse. Er machte mit Christa Riebel seine Sache sehr gut, wenn nicht sogar souverän. Richter Dominik Rudolph verwöhnte uns mit einem schönen Kommentar.


Besuch bei Schwesterchen Sign

Im Juni besuchten wir in der Schweiz Schwesterchen Sign anlässlich der Ausstellungen in Aarau, wo Kedira den Titel Schweizer Ausstellungschampion erlangte. Singha durfte als Gast Ausstellungsluft schnuppern.

Singhas Schwesterchen Sign of the Time zog zu ihrer Großmutter, der schönen Superfly’s Lili Marleen. Dort mischt sie den Haushalt so richtig auf und kann alles gebrauchen… Die Ähnlichkeit zu Brüderlein Singha ist nicht zu verleugnen… in jeder Beziehung. Beide genießen die großen Runden auf dem wunderschönen Platz der Hundeschule TANDEM – Hundeausbildung nach Anton Fichtlmeier. Vielen Dank Gerry für die schöne Zeit bei Euch!


Der Dritte im Bunde…

Im Februar 2018 zog bei uns Kediras Söhnchen “Simba Singha” ein. Er ist ein ganz süßer, witziger, immer zu allem Unsinn aufgelegter kleiner Mann. Sidi fand ihn gänzlich unnötig, Kedira konnte ihn gerade so ertragen… leider nicht die wunderschöne Spielgemeinschaft wie bei Sidi und Kedira, was ich so sehr gehofft hatte.

Singha entstammt meiner Traumverpaarung. Ich habe immer gesagt, wenn Lilly nicht die Halbschwester wäre, würde ich sie gerne für Kedira haben. Nie hatte ich zu hoffen gewagt, dass die Genehmigung zur Halbgeschwisterverpaarung erteilt würde. Singha ist die 5. Generation in der Mutterlinie und hinter der Zucht stehen fast 30 Jahre persönliches Kennen und Verfolgen der Ahnen und deren Geschwister bis ins hohe Alter, abgesehen von den Outcrossrüden, über die man zwangsläufig nicht so viel wissen kann. Da ich die Familie seit 20 Jahren persönlich kenne und verfolge war für mich diese Verbindung kein größeres Risiko als ein Outcross. Die 6 Welpen waren kurz nach der Geburt alle vergeben, gerade wegen dieser Abstammung. Wir verfolgen nun gespannt den weiteren Werdegang.


Lilly und der S-Wurf 3 Tage alt


7 Wochen alt