Windhundrennen

Heute nutzten wir den schönen Samstag zu einem Besuch der privaten Sandrennbahn bei Stolberg. Ich war vollkommen fasziniert von der Hingabe, mit der diese Anlage von engagierten Menschen gepflegt wird und die man als Gast für eine minimale Gebühr nutzen kann. Das nehmen nicht nur Windhundbesitzer wahr. 16 Koseilata-Whippets waren da – ein richtiges schönes Familienfest. Sidi Jo freute sich über Mama, Papa und Brüderchen. Und wir ließen die beiden das erste Mal Hasen schnuppern und aus dem Startkasten heraus ein paar Meter weit laufen. Eigentlich hatte ich das bei Nik vermieden, weil ich nicht wollte, dass das höchste Vergnügen 400 m von mir weg stattfindet und ich fürchtete, dass er dann zum Hetzer würde. Aber all seine Verwandten sind erfolgreiche Courser und ganz liebe, gehorsame Familienhunde, mal mit mehr oder weniger Jagdleidenschaft, aber daran ändert das kontrollierte laufen lassen nichts – ich hoffe es jedenfalls. Sidi Jo ließ sich von Christa ohne Probleme in die Startbox führen und nach anfänglicher Verwunderung nahm er sofort die Verfolgung des Hasen auf, konnte dann aber mit seiner Beute nicht so viel anfangen und forderte sie bellend auf, endlich wieder Action zu bieten. Später gab es dann noch eine ausführliche Toberunde mit Jimi. Es war ein wunderschöner Nachmittag und ich wünschte, ich hätte Nik so etwas bieten können.

Zum großen Glück haben wir eine echte Fotografin in der “Familie” – danke Nele für die schönen Fotos!

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen