Mission accomplished

Futterbeutelarbeit  – eigentlich gedacht, um gemeinsam mit dem Hund zu jagen und ihn dabei geistig auszulasten… der Clou – das Apportieren um von Frauchens “Kaninchen” etwas abzubekommen. Ich glaube, dass sich nur sehr höfliche oder verfressene Hunde darauf einlassen. Sidi ist offenbar weder das eine noch das andere – den ersten Futterbeutel hat er auf Nimmerwiedersehen im Wald vergraben. Mir macht das Spiel so keinen Spaß, daher lasse ich es. Das heißt aber nicht, dass der Beutel nicht immer dabei ist, z.B. in der letzten Welpenstunde, wo er vorbildlich – bilderbuchgerecht auf den Beutel eingewiesen ihn wie ein Blitz apportierte (er hatte Hunger!). Heute fand ich den leeren Beutel in meiner Mantelrückentasche und wollte ihn auffüllen, aber Sidi nahm ihn mir sofort ab, um ihn zu verstecken. Ich konnte nicht widerstehen, seine Bemühungen im Bild festzuhalten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen