Viel Erfolg

bezeugt dieses Drittel aller Pokale, die Familie Rall mit ihren Bienenfleiss-Collies und Shelties gewonnen hat. Nicht zu sehen sind die sicher zahllosen Medaillen, Rosetten und praktischen Gegenstände, auch kleine Kunstwerke, die noch so als Ausstellungspreise vergeben wurden sowie fast dreimal so viel an Preisen für Hühner, Hasen, Fasanen, Tauben und anderes Getier. Sohn J. Rall machte das Foto, als er die elterliche Wohnung auflöste. Immer eine traurige Angelegenheit, und das sorgfältige Aufbauen der Pokale für einen letzten Blick auf das Lebenswerk spricht für viele schöne Erinnerungen. Die wertvollsten Pokale übernahm Tochter Trudi und ihre Töchter, der Rest wurde zur weiteren Verwendung gestiftet. Margrit, Günter und Getrud Rall schrieben deutsche Colliegeschichte mit dem Aufbau eines typvollen, schönen Zuchtstamms von Collies, an die alle, die sie noch kannten, mit Wehmut zurückdenken.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen