Kedira zu Hause

Die erste Nacht haben wir überstanden, nicht viel Schlaf, zugegeben mit einem Welpen über den Gesicht, der ab und an dann doch mal raus muss. Da gab es auch die ersten bösen Töne, als Kedi über den Knubbel “Sidi unter der Decke” krabbelte. Ich wusste gar nicht, dass mein Hund sooo knurren kann! Kedi fand das lustig und trampelte weiter, bis ihn das weißblitzende Donnerwetter eines Besseren belehrte. Also er KANN, mein Sidi, wenn es Not tut…

Sidi zeigt sich enttäuscht über dieses  nutzlose, aufdringliche, fressorientierte Ding. Ich bin mir verhaltenstechnisch  nicht ganz im Klaren, was abgeht. Er greift mit offenem Fang über seinen Nacken, worauf Kedi steif wird, sieht aus als ob eine Mutter ihr Kind wegtragen will. Dann beginnt er mit den Schneidezähnchen Kedi auf und ab anzuknabbern. Bewegt sich der Kleine wieder, hüpft er herum und das ganze geht von vorne los, nur heftiger, bis er ihn endlich auf den Rückgen gerollt hat und sich am liebsten auf ihm Wälzen möchte. Kedi sucht dann Schutz bei mir, er fühlt sich ganz offenbar unwohl und so bremse ich Sidi ab, zu heftig will ich nicht…

Heute morgen ging ich meine kleine Routinerunde mit Sidi und ließ den sattgefressenen und entleerten Kedi in seinem Käfig zurück. Und siehe da, als wir nach Hause kamen lag er ganz entspannt da und sagte keine Ton! Welch ein Fest!

Sofort hat er seine “Leiter” aufs Bett entdeckt und Sidi bringt ihm seine Ballsocke. Aber so richtig spielen ist noch nicht… also geht das Gerangel wieder los. Als Kedi einmal quieken muss ist STOPP und da sitzen sie beide brav und schauen mich an, für sowas gibt es natürlich eine Belohnung. Einen kleinen Streifen für Kedi und den Rest für Sidi, damit sie unter meinen Argusaugen gleichzeitig fertig sind und nichts passiert. Alles OK, Kedi legt sich extra zu Sidi hin und kaut genüsslich.

Dann wieder eine Garten Pippi-Häufelein-Runde und nun bin ICH glücklich! Zu meiner Linken Kedi im Tiefschlaf in seinem Käfig und zur Rechten Sidi im Koma in seinem Bett… und ich kann in Ruhe arbeiten, vielmehr ich SOLLTE arbeiten… im Oktober MUSS mein Buch fertig sein, da ist der kleine Kedi gerade der passende Störfaktor. Aber OK, man kann es sich nicht aussuchen!

 

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen