Welpen brauchen Schlaf

So liest man es in allen klugen Büchern. Kedira kann mit seinen 11 Wochen noch nicht lesen… und mir hört er ja nicht zu! Also morgens aufstehen, da hat man Zeit, kann sogar Sidi alleine losziehen lassen und im Käfig weiterpennen. Sidi genießt diese alleinigen Ausflüge sehr und ist dann wieder ganz der Alte. Ist Kedi dabei, leidet er unter spontanem Gehörverlust… Doch wenn ich glaube mich in Ruhe an den Schreibtisch setzen zu können, geht es erst mal richtig rund. Über die Betten und in den Garten… endlich gehen wir eine Waldrunde, in der sich Kedi so richtig austoben kann und wie ein Wilder bergauf und bergab rennt, in den Bach fällt und dann erst recht aufdreht. Zu Hause erst mal essen, und dann geht es erst richtig los. Schließlich musste man sich für die Jagd stärken. Nik hat das Haus nie verlassen ohne noch rasch etwas zu essen!

Sidi bringt Kedi den Waschbären, animiert ihn und beginnt mit der Hetzjagd. Vergreift sich Kedi an dem Teil, setzt es Hiebe, aber nicht genug, denn Kedi tobt sich richtig heiß und denkt nicht daran sich zu unterwerfen, er spuckt Gift und Galle, fletscht seine kleinen Beißerchen und fällt Sidi immer wieder an, beißt ihm in die Kehle. Manchmal muss er sich aber schnell in Sicherheit bringen, wenn Sidi wie angestochen full speed seine Runden dreht, aus aus dem Bach, rein in den Bach und Kedi springt über ihn hinweg…

Es ist inzwischen Abend und nur ein Machtwort – sprich Kedi in den Käfig, wo er auch brav umfällt – bringt einigermaßen Ruhe in die Bude. An Arbeiten nicht zu denken. Dieser Hund hat eine Energie und einen Willen, unglaublich. Da kommt sicher noch was auf mich zu… dabei ist er so süß… mein Dumbo… oder doch ein Fehltritt von Poppy???

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen