Begegnung mit der anderen Art

Wir trafen auf ein Salukimädchen, einen Tag älter als K.K. Zunächst saß die kleine Primadonna auf Herrchens Füßen und beäugte den Eindringlich misstrauisch. Als Herrchen mal schnell weg musste das Gartentörchen schließen, war die Skepsis wie weggeblasen und sie konnte sich ganz dem kleinen Gast hingeben. Am liebsten tobten sie auf der Treppe herum, rauf und runter… so manch einem Hundebesitzer bliebe bei Welpen diesen Alters das Herz stehen, aber was die Hunde freiwillig tun ist für mich in Ordnung. Jede ungezwungene Bewegung kann nur gut sein. Jedenfalls hatten sie viel Spaß miteinander.

4 Kommentare

  1. Ich bin ein Fan von beiden Rassen und lebe ebenfalls mit einem Whippet zusammen. Bei mir waren es in etwa dieselben Gründe, warum ich mich letztendlich für den Whippet entschieden habe und ich habe es auch nie bereut. Allerdings liebäugle ich noch immer ein wenig mit einem Collie für spätere Zeiten, da es bei uns sehr viel Wild gibt und die Spaziergänge mit einem freilaufenden Whippet dadurch sehr viel Aufmerksamkeit erfordern. Der Jagdtrieb ist ja doch viel stärker als bei einem Collie, oder wie empfinden Sie das?

    • Sagen wir mal so, der Whippet jagt anders, sehen, rennen, das ist eins… das taten meine Collies auch, aber wenn ich nicht mitlief war das uninteressant, das war bei meinem Whippet Nikki genau so, der nicht auf Distanz zu mir gehen konnte. Aber Sidi und Kedi sind da sicher anders gestrickt. Dass man mit einem oder gar mehreren Whippets aufmerksam sein MUSS, ist klar, aber das war ich mit meinen Collies auch. Ich werde sehen, wie es jetzt mit beiden Hunden klappt, notfalls muss immer einer an der Leine bleiben.

    • Danke. Er ist süß und hat es faustdick hinter den Ohren. Nein, es wird definitiv kein Collie mehr einziehen. Das hat ausschließlich praktische Gründe. Der Whippet ist im Charakter sehr ähnlich aber kleiner, leichter und kurzhaarig. Da ich viel mit Hund reise und leider auch älter werde, schien mir der Whippet ideal, nachdem ich ihn anlässlich eines Besuches eines Colliezüchters näher kennenlernte. Kedira und Sidi werden aus Altersgründen meine letzten Hunde sein. Kurzhaar Collie ist mir von der Arbeitsfreudigkeit her zu anspruchsvoll und auch, ehrlich gesagt, das Haaren zu viel. Auch Whippets haaren, aber ohne Unterwolle sehr viel bescheidener. Ideal war natürlich das Langhaarfell, aber man kann nicht alles haben. Meiner Leidenschaft für den Collie tut das aber keinen Abbruch. Übrigens haben Whippets und Collies eine lange gemeinsame Tradition. Die Züchterin der Ladyparks hatte als Haushund einen Whippet, Tom Purvis, Danvis Collies, vergötterte seine Whippets, ein aktueller erfolgreicher Züchter züchtet auch Whippets. Das passt!

Kommentar hinterlassen