Erste zertifizierte Hundetrainerin

PRESSEMITTEILUNG

Rheinland-Pfalz hat seine erste Hundefachwirtin

Hundetrainerin Annette Möckel von der Hundeschule icHunddu besteht an der IHK Potsdam erfolgreich Prüfung

 

Weisenheim am Berg, 14. September 2012 – Die erste Hundefachwirtin von Rheinland-Pfalz kommt aus Weisenheim im Landkreis Bad Dürkheim: Hundetrainerin Annette Möckel von der Hundeschule „icHunddu“ bestand in dieser Woche ihre praktische Prüfung an der Industrie- und Handelskammer in Potsdam und schließt damit erfolgreich ihre Aufstiegsfortbildung ab. Ab sofort ist sie die erste von einer öffentlich-rechtlichen Stelle anerkannte und qualifizierte Hundefachwirtin in Rheinland-Pfalz. „Es war ein hartes Stück Arbeit“, sagt Annette Möckel. „Wer jedoch mit Hunden arbeitet, der hat eine immense Verantwortung gegenüber den Haltern und der Gesellschaft.“

 

Anderthalb Jahre qualifizierte sich Annette Möckel zur Hundefachwirtin IHK. Zuvor hatte sie bereits einen Zertifikatslehrgang an der Industrie- und Handelskammer Potsdam besucht und erfolgreich eine Prüfung zur Hundeerzieherin und Verhaltensberaterin IHK|BHV bestanden. Die 39-jährige Hundetrainerin ist seit 2007 in ihrem Beruf tätig, 2010 kam die eigene Hundeschule hinzu. „Der Beruf des Hundetrainers ist gesetzlich nicht geschützt“, sagt Annette Möckel. Ihr war es deshalb wichtig, eine qualifizierte Ausbildung zu absolvieren. In der IHK in Potsdam wurde sie fündig – dort gibt es seit 2007 Zertifikatslehrgänge, die mit dem Berufsverband der Hundeerzieher und Verhaltensberater (BHV) e. V. umgesetzt werden. Der Verband setzt sich seit 1996 für eine einheitliche, fachlich fundierte und nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen zusammengestellte Ausbildung von Hundetrainern ein. „Die Arbeit mit Haltern und Hunden verlangt enormes Fachwissen, das man nicht an einem Wochenende erlernen kann“, sagt Annette Möckel.

 

Der Abschluss zur Hundefachwirtin IHK kommt einem Bachelor-Abschluss gleich: Seit 2009 bietet die Potsdamer IHK entsprechende zugelassene Aufstiegsfortbildungen an. Die Qualifikation umfasst 520 Stunden in Blockseminaren. Unterrichtet werden die Fächer Volks- und Betriebswirtschaft, Recht und Steuern, biologische Grundlagen, Lernverhalten und Training sowie Marketing. Alle Leistungen werden schriftlich und in einem mündlichen Fachgespräch geprüft. Grundlage dafür ist eine von der IHK festgelegte Prüfungsordnung.

 

Die von Hundefachwirtin Annette Möckel betriebene Hundeschule icHunddu in Weisenheim am Berg ist die erste Hundeschule in der Verbandsgemeinde Freinsheim gewesen. Die Mutter von drei Kindern war zudem die erste Hundetrainerin im Landkreis Bad Dürkheim, die erfolgreich die Prüfung zur Hundeerzieherin und Verhaltensberaterin IHK|BHV bestand. Darüber hinaus hat sich Annette Möckel von der Hundeschule icHunddu als BHV-Dummyprüferin sowie als Multiplikatorin des Blue Dog Trusts – einer Initiative zur Vorbeugung von Beißvorfällen mit Kindern – weiterbilden lassen. Die Hundeschule icHunddu hat sich auf gewaltfreie Trainingsmethoden spezialisiert. Die Mitgliedschaft im Berufsverband der Hundeerzieher und Verhaltensberater IHK|BHV verlangt zudem, dass die Mitarbeiter sich permanent weiterbilden. Gemeinsam mit ihrer Kollegin, der Hundeerzieherin und Verhaltensberaterin IHK|BHV Heike Daniel, setzt Annette Möckel strukturierte Trainingskonzepte für Hunde im Alter ab acht Wochen um. Hundehaltern wird das notwendige Wissen im Umgang mit ihrem Hund sowie mit Konfliktsituationen vermittelt. Auf dem Stundenplan der Hundeschule icHunddu stehen unter anderem Themen wie Lernverhalten und Ausdrucksverhalten des Hundes.

 

Kontaktdaten/ Ansprechpartnerin:

Annette Möckel

Hundeschule icH und du

Am Kirschberg 2

67273 Weisenheim am Berg

Telefon 06353 9325382

Mobil 0173 9811887

E-Mail: info@hundeschule-ichunddu.de

Internet: http://www.hundeschule-ichunddu.de

 

betreuende Agentur:

Medienbüro Gäding

Marcel Gäding

Schalkauer Straße 32

13055 Berlin

Telefon 030 38201753

Mobil 0160 97688800

E-Mail: info@gaeding-online.de

Internet: http://www.gaeding-online.de

Facebook: http://www.facebook.com/medienbuerogaeding

 

1 Kommentar

  1. Der Zertifikatslehrgang zur Hundefachwirtin hat neben den fachlichen Inhalten ja auch einen großen Anteil betriebswirtschaftlicher Inhalte. Gerade dieser Bereich kommt bei vielen Hundetrainerausbildungen zu kurz.

    Viele Hundetrainer wollen dem Hund und dem Hundehalter helfen – und das ist auch gut so. Für einen selbstständigen Hundetrainer/ Hundeschule ist es aber ebenso unerläßlich betriebswirtschaftliche Fähigkeiten zu haben.

    Hier setzt die Hundefachwirtausbildung richtigerweise auch an. Ob die Ausbildung einem Bacholorabschluss gleichzusetzen ist würde ich dennoch in Frage stellen. Seit eingen Jahren wird ein Meisterlehrgang und entsprechende Jahre in dieser Tätigkeit dem Bacholor gleichgesetzt. Der Fachwirt ist ber z.b. in der IHK Regelung noch unter dem Meister. Wäre schön wenn diese Aussage belegt würde.

    Klaus

Kommentar hinterlassen