Sidi eine Stufe weiter

Letztes Jahr war Sidi der jüngste, der je eine Prüfung ablegte, dieses Jahr wurde er von Kedi geschlagen, der ja 10 Tage später geboren wurde. Dafür machte Sidi die Stufe II.

Auch er souverän alles mitgemacht, nur beim Heranrufen mit Abstoppen – keine Chance! Er flog mir so nach, dass keine Reaktion möglich war. Das Stoppen beherrscht er, wenn er sich vor mir befindet, aber nicht, wenn er mir nachkommt. Ansonsten hat er mich in den Ablageübungen überrascht, die ich eigentlich so  mit ihm nie übte und die Nik trotz allem, was er konnte, nie schaffte.

3 Minuten Ablage mit Frauchen im Blick

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fuß an der Leine – no Problem

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

und ohne Leine mit viel Temperament im Laufschritt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf dem Tisch Augen, Ohren, Gebiss untersuchen lassen

Sidis beste Übung ist es im Bett mit allen Vieren in die Luft zu liegen, aber hier auf den Rücken, geht gar nicht…

Na also, geht ja doch… irgendwie…

 

und ganz zum Schluss eine Ehrenrunde mit dem Futterbeutel, anstatt ihn brav direkt zu apportieren… aber irgendwie muss man sich ja abreagieren, ehe man seinen verdienten Snack genießt.

Die Stufe II beinhaltet die Ablage 3 Minuten, Fuß ohne Leine, Leine down, man geht weg und widmet dem Hund eine Minute lang keine Aufmerksamkeit – für manche Hunde nur schwer zu ertragen!, Hund muss sich auf dem Tisch auf den Rücken drehen lassen und am Bauch untersuchen oder bürsten lassen, ein Weitsprung zur Auflockerung.

Die Übungen an sich wirken leicht, aber sie offenbaren die wahre Beziehung zwischen Hund und Mensch!

Danke Witha für die schönen Bilder!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen