London aus Hundesicht

Wie süß ist das denn… nachdem der Basset so ein erfolgreiches Maskottchen der Olympiade war und vielleicht doch aufgefallen ist, dass das keine gute Wahl war angesichts der Qualzuchtvorwürfe gerade in Großbritannien hat sich nun das Touristoffice etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Rufus, ein Welsh Corgi Pembroke führt nun durch die Stadt. http://see.visitlondon.com/see. Da rast das kleine Hündchen mitten durch London, ganz alleine und ohne Leine, er lässt sich einkleiden und frisieren, gar in einem Restaurant bedienen… Typisch Engländer, sie lieben Hunde – nun wisse aber Tourist in spe, dass in England KEIN Hund IRGENDWO mit hinein darf und ohne Leine mitten in der Stadt rumrennen geht gar nicht. Sie setzen die EU-Vorgabe voll um. Ich würde jedenfalls meine Hunde nicht mit nach London nehmen, denn es ist auch sehr schwer mit Hund überhaupt Unterkunft zu finden.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen