Cimarron Uruquayo

Neue FCI-Rasse aus Uruquay. Diese in Europa noch sehr seltenen Hunde stammen vermutlich von den Hunden der spanischen und portugiesischen Eroberer ab, die bei deren Rückkehr sich selbst überlassen zurück blieben, wo sie wie viele andere Haustiere oder Nutzpflanzen aus Europa verwilderten. Diese Wildlinge nennt man Cimarron und so heißen die Hunde frei übersetzt “die Wilden aus Uruquay”. Zunächst von den modernen Siedlern verfolgt, zogen sie sich in die Berge zurück, wo die Farmer diese Hunde als zuverlässige Beschützer ihres Viehs und bei der Wildschweinjagd schätzten. In Uruquay werden Ohren und Rute kupiert. Die Aufnahmen wurden gemacht bei http://cimarrons.aaberdena.nl/

2 Kommentare

  1. Liebe Frau Schlüter, ich stimme Ihnen da vollkommen zu. Der abgebildete Rüde ist ein Import aus Uruquay. Es wird ja überall noch kupiert, auch in EU Europa… Ich habe alle Fotos aus meinem aktuellen Archiv verbannt und es nach dem Kupierverbot neu aufgebaut und keine kupierten Hunde mehr veröffentlicht. Aus diesem Grund wird auch die Hündin in der nächsten Ausgabe des KOSMOS Hundeführers das Foto aus Uruquay, das ich benutzen musste, weil ich hier in Europa noch keinen unkupierten Hund finden konnte, ersetzen. Dennoch habe ich den Rüden fotografiert, da er als Champion Uruquay den Idealtyp darstellt.

  2. Widerlich das es immer noch Menschen gibt die es allem Anschein nach schön finden verstümmelte Hunde im Internet zu zeigen und damit auch noch auf diese Art eine Rasse präsentieren zu wollen 🙁 Ich würde mich schämen kopierte Hunde auf meiner Züchterhomepage im Kopfbanner zu zeigen und diese als Repräsentanten meiner Zucht und der Rasse darzustellen!
    Ich hoffe für die Züchter dieser Rasse, das sie ein kritisches Auge bei der Welpenkäuferauswahl haben, phänotypisch sprechen diese Hunde sicherlich einen ganz speziellen Menschenschlag an…

Kommentar hinterlassen