Clubsiegerschau Kaufbeuren

Clubsiegerschau 2013

Club für Britische Hütehunde in Kaufbeuren

von Miranda Blake, freie Übersetzung Eva-Maria Krämer

 

Miranda Blake (Corydon Collies, UK) richtete die Lang- und Kurzhaar-Collies und schreibt:

 

Ich hatte ein sehr interessantes und schönes Wochenende in Bayern mit viel Kultur und einigen wirklich schönen Hunden.

Brigitte Schneeloch war ein Superstar… sie hat sich wirklich gut um mich gekümmert und so hart für das Gelingen der Show gearbeitet. Sie zeigte mir am Tag vor der Show München  und ich konnte ein wundervolles deutsches Mittagessen mit dunklem Bier in einem traditionellen Brauereigasthaus in der Stadt genießen – nur ein paar Tage vor dem Oktoberfest waren die Läden voller Dirndls.

 

Die Organisatoren boten am Vorabend der Show einen ganz sicher erinnernswerten kulturellen Abend mit Essen im Gasthof Engel in Kaufbeuren mit viel Akkordionmusik und Menschen in Dirndl und Lederhosen.

 

Das Showgelände war perfekt für die Hunde, das Wetter trocken und mild. Vor der Show gab es noch eine traditionelle Tanzvorführung – sehr unterhaltsam und so schön zu sehen, dass man lokale Kultur und Traditionen pflegt.

 

Die Langhaar Collies erzielten mit 39 Hunden die höchste Meldezahl der Show. Es waren sechs Kurzhaars gemeldet.

 

Bei den Langhaarrüden vergab ich nur zweimal Vorzüglich in der Offenen Klasse an den CAC-Gewinner Karibuni Harvest Moon und res. CAC Deep Love Damiro of Nice Sunrise. Ich vergab sechsmal vorzüglich bei den Hündinnen. An die Jugend-CAC-Siegerin Chillytime’s Delightful Dawn und res. Mila von den Jurahügeln und Platz 1 bis 4 in der Offenen Klasse Hündinnen an die CAC-Siegerin und BOB Lindsay The Pride of Rough’s, res. CAC Oriana my Ice Blue Dream the Pride of Rough’s, 3. Mercedes Silver Arrow the Pride of Rough’s und 4. Mejola Maid with Class.

 

Ich war mit meinen Siegern sehr zufrieden – vom Rüden CAC-Sieger hatte ich keine Ahnung wer er war bis nach dem Richten – er hat sich so gut entwickelt seit ich ihn vor zwei Jahren gesehen hatte. Er ist ein vielversprechender junger Rüde, der in zwei Jahren prächtig sein dürfte. Er hat einen sehr qualitätsvollen Kopf und Ausdruck und muss sich nur noch im Körper entwickeln. BOB war eine tolle junge Hündin, die mühelos und kraftvoll lief. Sie wurde vorzüglich präsentiert und vorgeführt und schlug den Rüden aufgrund des kraftvolleren Gangwerks und höherer Aufmerksamkeit.

 

Ich möchte auch die Puppy-Siegerin Jona-Lisa Moonlight Serenade of Kassiopeia erwähnen, eine süße und kesse tricolour Hündin mit wunderschönem Auge und Ausdruck. Sie lief auch hervorragend. Beim Best Puppy in Show waren sich die Richter zuerst nicht einig, aber am Ende wurde sie von einem ausgereifteren Welsh Corgi Pembroke geschlagen.

 

Bei den Kurzhaars gab es keine große Auswahl, was schade war, denn ich liebe sie. Der Veteranensieger Jack Mack’s Kairdean hatte den wunderschönen typischen Kopf seiner Oneway’s Vaterlinie – solch korrekte parallele Linien. Die BOB-Siegerin Jack Mack’s Fior Feart war eine super gebaute tricolour mit schönem korrekten Kopf.

 

Ich fand die Qualität des Vorführens und der Präsentation sehr viel besser als letztes Mal, als ich in Deutschland richtete – meine Hände waren nach dem Richten noch sauber.

 

Ich hatte nur einen Langhaar vom modernen Typ mit viel zu viel Stop und sehr tiefem, breitem Schädel. Ich fand allerdings ein paar gemeinsame Fehler, die man im Auge behalten sollte – ich habe oft geschrieben, dass der Kopf sauber bis in die Wangen geschnitten war, aber tief im Oberschädel mit langem, verzogenem Stop und großen, hellen Augen, was einen untypischen Ausdruck vermittelt. Diese Langhaars hatten eine elegante Front, aber es fehlte an Winkelung der Hinterhand und so hatten sie nicht den Schub im Gangwerk und die gerade Rückenlinie, die ich suche.

 

Ich bedanke mich bei allen Ausstellern, meine hart arbeitenden Ringhelfer und das Organisationsteam für diese denkwürdige Ausstellung.

 

Miranda Blake

 

Fotos Miranda Blake

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen