Neue nationale Rassen in den Niederlanden anerkannt

Da ich mich für meinen KOSMOS Hundeführer mit so vielen nationalen Rassen befasse, wünsche ich mir schon lange, dass nationale Rassen, die von Mitgliedsverbänden der FCI betreut werden, auch in anderen Mitgliedsländern Anerkennung finden, in ein Register eingetragen, gezüchtet und ausgestellt werden können. Manche Länder wie z.B. die Tschechische Republik, sind da sehr großzügig, andere eher engstirnig. In Deutschland haben es nun ein paar Rassen geschafft anerkannt zu werden und es ist zu hoffen, dass es noch mehr werden.
Der Raad van Beheer, der Zuchtverband in den Niederlanden, hat nun 6 nicht FCI, sondern national anerkannte Rassen, aufgenommen. Sie werden nach sorgfältiger Überprüfung in ein vorläufiges Register eingetragen.

Es handelt sich im den
Cao de Gado Transmontano aus Portugal
Chodsky Pes aus der tschechischen Republik
Barbado da Terceira aus Portugal
Mini American Shepherd aus den USA (ich gehe davon aus, dass es sich um den Mini Aussie handelt)
Osteuropäischen Schäferhund aus Russland und den
Prager Rattler.

Bis auf den Ostdeutschen Schäferhund habe ich alle Rassen selbst z.T. in ihrer Heimat fotografiert, acht Anfragen für diese Rasse seien schon vorgelegt worden. Ich freue mich sehr, den Osteuropäischen Schäferhund, der aussieht wie Deutsche Schäferhunde des alten Schlages, endlich persönlich kennen zu lernen.

Prager Rattler
Mini American Shepherd, einst als Mini Aussie bekannt
Chodsky Pes – Böhmischer Schäferhund
Cao de Gado Transmontano – Herdenschützer aus dem Norden Portugals
Barbado da Terceira – ein Viehtreiber von der Azoreninsel Terceira

Quelle: Newsletter des Raad van Beheer vom Oktober 2018 – Fotos: Eva-Maria Krämer copyright