Flehenden Blick können nur Hunde einsetzen

Hunde entwickeln speziellen Muskel

Wir wissen, dass das so genannte “Kindchenschema”-Gesicht Gefahr von Kleintieren und Babys abwenden und an das mitleidige Herz des Betrachters appellieren soll. Dass Hunde in der Tat einen eigenen Muskel entwickelt haben, um die Herzen der Menschen zu erweichen, hat nun das Team um Prof. Bridget Waller, Direktorin des Centre for Comparative and Evolutionary Psychology an der Universität Portsmouth herausgefunden.

Dieser Muskel “levator anguli occuli medialis” (LAOM) ermöglicht den bettelnden, melancholischen Blick des Hundes, mit dem er die inneren Augenbrauen dramatisch hochziehen kann. Dadurch werden die Augen größer und das Gesicht babyhafter. Eine ähnliche Technik wenden Trickzeichner an, um Menschen oder Tiere “süß” aussehen zu lassen. Die Forscher untersuchten Chihuahuas, Labradors, Bloodhounds, Deutsche Schäferhunde, Siberian Huskys und Mischlinge. Alle hatten diesen LAOM-Muskel. Wölfe haben ihn nicht, demnach hat ihn der Hund im Zuge der Domestikation entwickelt. Vorherige Studien bei Tierheimhunden hatten schon ergeben, dass je mehr die Hunde diesen Ausdruck zeigten, desto eher fanden sie neue Familien. “Wir schenken Gesichtern eine große Aufmerksamkeit, sie bedeuten uns etwas. Dieser Ausdruck lässt die Hunde jugendlich und traurig aussehen. Das weckt den Pflegetrieb”, so Prof. Waller.

Quelle: OUR DOGS 21.6.19