MDR1 Alarm!

Heute traf ich mich mit einer Freundin, sie ist Tierärztin und außerordentlich kompetent was Hunde angeht. Sie erzählte mir, dass sie mit einer Freundin nach einem Sheltie suche und im Internet auf einen Züchter gestoßen ist, der tatsächlich mit zwei MDR1 positiven Hunden gezüchtet hat. Sie war sehr empört darüber und ich wusste sofort, als ich “positiv” hörte, dass da was schief lief… “Meinst Du +/+?” “JA!” die empörte Antwort.

Sie war vollkommen fertig, als ich ihr sagte, dass die Genetiker sich anders ausdrücken und ein + nicht positiv im Sinne von betroffen sehen, sondern einen Defektgen mit – bezeichnen! Für einen Arzt ist “positiv” nie ein gutes Ergebnis! Ich habe schon mehrmals dafür plädiert, dass Züchter nicht mit MDR1 oder sonstwas +/+ werben sollten, sondern nicht vom Gendefekt betroffen oder frei von… schreiben sollten! Ich weiß, dass das bei vielen Tierärzten so läuft, aber nun habe ich es am eigenen Leib bei einer Frau erlebt, die ich sehr schätze und die mit Leib und Seele Hundefrau ist!

Bitte denken Sie darüber nach, sonst könnte die Werbung mit +/+ ein böser Schuss nach hinten sein!!! Wir stecken so tief in der Materie, dass uns das alles selbstverständlich ist.

Liebe Leser, falls Sie einen Kommentar abgeben wollen, tun Sie das nicht in Facebook, sondern HIER! FB stellt nur Momentaufnahmen dar, hier bleiben die Kommentare beim Thema!

6 Kommentare

  1. Mein Vertrauen liegt ganz bei dieser TÄ. Wir dürfen auch nicht vergessen, wie weit das Feld ist. Sie ist auch nur ein Beispiel für viele. Ich höre es immer wieder! Auch aus großen Kliniken, daher der Aufruf. Das Problem ist bekannt, trotzdem hat man sich für diese Ausdrucksweise entschieden. Ich muss sagen, wenn ich bei anderen Rassen die Hinweise au Erbkrankheiten lese, derer es ja sehr viel gibt, habe ich noch nie von + oder – gelesen, oder positiv und negativ!

  2. Traurig aber wahr….und wenn wir das mit dem Positiv/Negativ im medizinischen Sinne vergleichen….da ist es doch genauso, wieviel Menschen sind schockiert, wenn sie hören Ihr Befund ist “negativ”…weil eben die Mehrheit nicht richtig aufgeklärt über die medizinischen “Fachausdrücke” ist….und so sehe ich das auch in der Genetik…allerdings sollte ein Tierarzt schon ein bisschen mehr Wissen mitbringen.
    Trotzdem bin ich auch für eine einheitliche Beschreibung, aber das wird man wohl leider nicht umsetzen können, solange jeder Hinz und Kunz schreibt wie er es versteht….angefangen bei MDR 1 frei….und wenn ein Hundekäufer einen “positiven” Welpen zurückgibt…dann ist da leider auch viel zu wenig Information geflossen….Endlos Thema….
    Sad but true and when you compare the positve/negative thing in the human medicine..there you find a lot of people who are still shocked when they hear their results are negative, its just because they dont know it any better as they were never told !
    Therefore its the same in the genetic …but i think a vet should know a bit better!
    Nevertheless I do vote for a better and more common explanation…but i guess that will never happen as long as everyone can write it as they please.
    And when a puppy owner takes the pup back to the breeders only because the puppy is “positive” in what way…. I think a lot of wrong information has gone both ways…an endlos issue….

  3. Hallo Eva!
    Sicherlich stimme ich Dir voll und ganz zu, das es für einen Laien verwirrend sein kann mit +/+ und -/-. Keine Frage, hier ist es sicher sinnvoll zu schreiben “nicht betroffen”!
    Aber bitte! Wenn ein Tierarzt nach so vielen Jahren immer noch nicht verstanden hat, dass es sich bei MDR +/+ um ein “gutes” Ergebniss handelt, dann, sorry, hat er sich in keinster Weise ernsthaft mit diesem Thema beschäftigt! In wirklich jeder Veröffentlichung, die jeder Tierarzt jetzt schon mind. einmal gelesen haben sollte, ist genau der Erbgang mit den entsprechenden Benennungen erklärt.
    Bei einem solchen Tierarzt würde ich niemals von Kompetenz sprechen wollen, auch dann übertragen auf andere Gebiete.

  4. Oh weh, gerade Tierärzte sollten doch über die Nomenklatur der Genetiker Bescheid wissen, gerade, wenn es auch das medizinische Fachgebiet betrifft. Auch wenn man weiß, dass “MDR1” der Name des Gens ist, wird das +/+ sofort verständlich. Diese Schreibweise ist hier in der Forschung üblich – und ich erwarte eben von einem Tierarzt, dass er sich da auf dem Laufenden hält und damit auch Bescheid weiß über die Schreibweise. Dazu reicht doch ein Blick auf die Gießener Homepage.
    Allerdings wäre eine einheitliche Schreibweise wirklich schön – auf Züchterseite und in Diskussionsforen. Denn manchmal lese ich auch so etwas wie “MDR1 frei”, was dann positiv gemeint sein soll, aber eben ganz und gar nicht ist und somit auch für ordentlich Verwirrung sorgt. Hier ist ein affected/carrier/non carrier wirklich gut – in diesem Falle allerdings vorausgesetzt, der “Otto Normalsurfer” ist soweit des Englischens mächtig…

Kommentar hinterlassen