MDR1 Hunde identifzieren!

Obwohl mehrmals darauf hingewiesen, kommt es immer wieder vor, dass die Formulare für den Test nicht sorgfältig ausgefüllt werden. Die Labors können nur untersuchen und den Befund anhand der ihnen gegebenen Angaben ausstellen. Für die Identität des Bluts zum angegebenen Hund müssen Sie selbst sorgen. Es ist durchaus realistisch, dass über kurz oder lang die Befunde in den Zuchtbüchern und Ahnentafeln dokumentiert werden. So wie der TA bei einer HD-Aufnahme die Identität des Hundes überprüfen muss, sollte er es auch bei der Blutabnahme für MDR1 tun. Lassen Sie sich schriftlich bestätigen, dass die Identität des Hundes geprüft wurde (anhand der Tätowierung oder Chipnummer) und achten Sie darauf, dass auf dem Antragsformular alle Angaben korrekt sind, insbesondere die Daten des Hundes. Wenn ein Befund zurück kommt, der nicht eindeutig oder fehlerhaft ist, bitte reklamieren! Wenn Sie schon die Umstände für diese Untersuchung eingehen und der Hund für die Zucht herangezogen werden soll, dann muss die Identität einwandfrei feststehen! Leider wird das immer noch zu lasch gehandhabt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen