Neues von Jo

Die Zeit vergeht, er wächst wie ein Pilz und macht nur Freude. Er geht überall hin mit, steigt drei Etagen Treppen hoch und runter, bleibt bei Freunden zurück ohne zu murren. Gestern beim Vortrag hat er sechs Stunden vorbildlich verbracht – zwischendurch Frankie genervt und sich zarte Ohrfeigen vom Cavalier eingefangen.

Wir hatten zwischenzeitlich auch ein Erlebnis der besonderen Art. Er hatte Würmer! Zunächst hatte er leicht dünnen Stuhl, dann kam nur weiße gallertartige Masse. Das erschreckte mich zutiefst, dachte an Fremdkörper usw., zumal er Anzeichen von Bauchweh zeigte. Doch am nächsten Tag sah ich sie, lange kringelnde Würmer in gallertartiger Masse, nicht im Kot. Das ist insofern interessant, als dass der gesamte Wurf wurmfrei war. Er muss sich also erst bei mir bzw unseren vielen Fremdhundekontakten infiziert haben. Misstrauisch wurde ich, als er anfing leicht Sekret aus den Augen abzusondern, immer mal ein kleines Tränchen. Ich hatte recht! Wirklich Wurmbefall. Milbemax machte dem Spuk schnell ein Ende, aber aufregend war es für mich schon, da ich in all den Jahren meiner Hundehaltung noch nie derartiges gesehen hatte. Nik hatte nie Würmer, was ich regelmäßig überprüfen ließ. Ich halte nichts von eben mal so einer Wurmkur. Das Argument bei einer Kotuntersuchung müsse man die Würmer nicht unbedingt sehen, zieht bei mir nicht. Parasiten sind vollkommen normal und nützlich, wenn sie sich in Grenzen halten, d.h. der Körper damit umgehen kann. Also für ein “könnte” würde ich nicht entwurmen. Nun bin ich gespannt, ob es dabei bleibt…

Übrigens hatte ich Nik roh ernährt mit  Knochenanteil, offenbar gedeihen Würmer dabei nicht so gut. Jo bekommt das vom  Züchter empfohlene und gewohnte Trockenfutter. Zwischendurch verfütterte ich das Frischfleisch, was ich noch für Nik eingefroren hatte. Was Jo natürlich dem Trockenen immer vorzieht… aber ich will mir seinen Appetit auf das Trockene nicht verderben, weil es auf Reisen praktisch ist. Außerdem vertraue ich auf den Züchter, dessen Hunde gesund alt werden. Die Rohkost hat Nik letztlich nicht zu einem langen gesunden Leben verholfen. Gut, vielleicht ein wenig Zeit geschenkt, wer weiß. Ich versuche einen goldenen Mittelweg für Jo zu finden, da ich persönlich meine innere Abneigung gegen das fertige Futter nicht ablegen kann.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen