Petition für Tierzärzte

Nach den div. Antibiotikamissbrauchskandalen in der Nutzierhaltung denkt man nun darüber nach, den Tierärzten das sog. Dispensierrecht zu nehmen. Das bedeutet, dass sie keine Medikamente mehr direkt an den Patienten abgeben dürfen und für uns Hundehalter, dass wir mit dem Rezept loslaufen müssen, das Medikament in einer vollen Packung kaufen müssen, das wir vorher in den benötigten Mengen ausgehändigt bekamen. Das zweite Problem ist, dass die Apotheker nicht für Tiere geschult sind und ihr Beratungs- und auch Aufsichtsauftrag entfällt. Während sie bei uns immer kritisch auf ein Rezept schauen und Fragen beantworten können, lernen sie so etwas beim Studium nicht. Aber es ist natürlich wieder mal ein schöner Aufschwung für die Apotheken und die Pharmaindustrie, denn der größere Teil einer Packung landet sicher im Müll und führt hoffentlich nicht zur Gabe bei anderer Gelegenheit frei nach …da hatte ich doch mal was…. Abgesehen von den Unannehmlichkeiten, die wir als Tierbesitzer haben, denn wenn ich schon ständig auf Bestellungen für meine Medis warten muss, so dürften die Vorräte für Tiere gleich Null sein. Für die Nachteile, die den Tierärzten entstehen, kann ich gar nicht reden.

Also hat sich die Lobby wieder mal etwas ausgedacht zur Gewinnmaximierung…

Anzunehmen, die kriminelle Energie aus irgend einem Menschen damit herauszunehmen, ist natürlich nur geistlos. Über das Internet ist heute alles zu bekommen, wenn einem der Weg über die Grenze zu weit ist. Es wird auch immer kriminelle Exemplare unter den Tierärzten geben, wie schön wäre es kriminelle Energie per Verordnungen ausrotten zu können. Das ist bisher jedoch in keinem Bereich gelungen und wird auch hier nichts ändern.

Nehmen Sie an dieser Petition teil und geben Sie den Link bitte an alle befreundeten Tierhalter weiter!
https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;sa=details;petition=22430

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen